Home
Aktuelles
Archiv
Foerderverein
Speiseplan
Schulzeitung
Links
Downloads

 

   

Weihnachten entscheidet sich unter dem Baum“ – oder doch nicht?
Adventliche Kinderstunde in der St.- Benno- Kirche im Rahmen des Adventsbasars

„Weihnachten entscheidet sich unter dem Baum!“ So wirbt in diesem Jahr ein großer Elektrowarensupermarkt in flammend roten Lettern für sein neuestes Equipment! Wer auch immer für diesen Werbespruch verantwortlich zeichnet, er wäre in der Adventsstunde am Freitag, dem 25.11.2011, eines Besseren belehrt worden!

Nach einem ereignisreichen Adventsbasar, während dessen jede Klasse, unterstützt von ihren Lehrkräften, zahlreichen Eltern und einem sehr gut besuchten Elterncafé, adventlichen Schmuck oder leckere Naschereien verkauft hatte, trafen sich zum Abschluss Familien,  Schüler und Lehrkräfte der Eichendorffschule um 17 Uhr zur adventlichen Kinderstunde in der Kirche.

Ja, es kommt gelegen, dass sich nebenan Platz für viele Menschen bietet, und ja, es ist für alle Mitwirkenden ein überwältigendes Gefühl, in der übervollen Kirche solche Zuhörer vorzufinden! Aber Pastor Ollmetzer als Hausherr macht bereits zu Beginn deutlich, dass in der adventlichen Zeit eine Kinderstunde in der Kirche einen besonderen Akzent setzen kann: Die Schülerinnen und Schüler verschenken in ihren Beiträgen Fröhlichkeit, gute Laune und zeigen in ihrem disziplinierten Bemühen ihre Wertschätzung für das Publikum. In ihrer Freude spiegelt sich auch die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. So lädt Frau Starker in ihren begrüßenden Worten alle ein, mitzusingen, mitzu­klatschen und diese Freude zu teilen.

Inhaltlich hätte der Texter der Werbezeilen eine Menge neuer Anregungen erhalten: Die Geigen-AG musiziert vom St. Nikolaus und startet eine Premiere mit „Lasst uns froh und munter sein“ in der Besetzung für Violine und Horn (Herr Wiemes), die Klasse 3 b flötet für das  Publikum „Wir sagen euch an den lieben Advent“, eine Gavotte sowie die „Weihnachtsbäckerei“. „Der Advent ist da“, spätestens wenn die Klasse 4 d ihn herbeiruft. Die 3c greift in ihrem A-capella-Stück die alte Tradition der Wiegenlieder auf und singt ein polnisch-deutsches „Schlaflied für das Jesuskind“, während das Lied „Das Winterfest“ der 3 d von den winterlichen Vorweihnachtsfreuden der Tiere handelt. Es sei ein Fest, „wo man die Sorgen hinten lässt“. Die beiden Klassen 3d und 4c haben in einem Vorgriff auf das Dreikönigsfest den Titelsong „Wir klopfen an eure Türen“ der diesjährigen Sternsingeraktion vorbereitet. Sie singen davon, wie sich für arme Kinder das Weihnachtsfest darin zeigt, dass Sternsinger für sie Spenden sammeln und weiterleiten. Eines ihrer Vorbilder besingen dabei alle gemeinsam im Schlusslied „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“. Schon Grundschüler wissen also: Weihnachten ist mehr als ein Event unter dem Baum!

Während Frau Starker dem Organisationsteam und Herrn Wiemes dankt und alle beteiligten Klassen und AGs zum Schlussapplaus aufstehen lässt, weiß ich es besser als die Werbung: Weihnachten entscheidet sich immer wieder neu in den Momenten, in denen viele Beteiligte an den Instrumenten, an der Technik, in der Kirchengemeinde, im Schulhaus mehr tun als ihren Job. Weihnachten entscheidet sich auch dann, wenn über 120 Kinder voller Vorfreude sagen: „Ich bin so aufgeregt“, um dann einmal auf den Altarstufen im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen. Es entscheidet sich, wenn alle gemeinsam ein adventliches Konzert zur Freude der Schulgemeinschaft ausrichten, wo eine oder einer allein nichts auszurichten vermag.

„Weihnachten entscheidet sich unter dem Baum“? Nun ja, auch in der Eichendorffschule steht pünktlich zu Adventsbeginn ein bunt geschmückter Tannenbaum im Eingangsbereich, der allen Besuchern Freude bereitet. Aber Weihnachten „entscheidet“ sich in dieser Schule nicht unter ihm!

Sonja Schlatterer

Fotogalerie vom Adventsbasar

 

 
Gaestebuch
Impressum
Kontakt
   

Spielplatz
 
           
Deutsch Französisch Italienisch Spanisch Englisch Polnisch Griechisch Portugiesisch